Krumme Geschäfte? Machen wir nur mit Möhren!

Kann man mit Obst und Gemüse der Umwelt etwas Gutes tun? Das haben sich Gunter und Fatih, unsere beiden Kantinenköche am Standort Pullach gefragt. Gemeinsam mit ihrem Team verwöhnen sie uns fünf Tage pro Woche mit leckeren und frischen Gerichten, die auch noch schön anzusehen sind. Dank der Kooperation mit Querfeld ist es unseren beiden Köchen möglich, wöchentlich viele Kilogramm Gemüse und Obst vor der Tonne zu retten.

Erfahrt hier was es mit Querfeld auf sich hat, wie viele Kilo pro Woche gerettet werden und was unsere Köche noch zu erzählen haben.

Gunter und Fatih, wie sieht euer persönlicher Werdegang aus und wie lange seid ihr schon bei HERMES?

Gunter: Zusätzlich zu meiner Ausbildung zum Koch bin ich staatlich geprüfter Diätkoch und habe den Ausbilderschein. Bei HERMES bin ich nun bereits seit 15 Jahren, zuerst 12 Jahre am Standort Wolfratshausen als Sous Chef und mittlerweile seit drei Jahren als Küchenchef im schönen Pullach im Isartal.

Fatih: Nach meiner Lehre zum Koch im Schwarzwald, in der wir viele französische und internationale Gerichte gekocht haben, war ich in verschiedensten Restaurants und Hotels bundesweit unterwegs und wurde so zum Küchenmeister. Zwischenzeitlich dufte ich sogar in der Türkei und in der Schweiz kochen. Nun bin ich seit drei Jahren bei HERMES am Standort Pullach und hier möchte ich auch so schnell nicht mehr weg.

Was sind eure Lieblingsgerichte?

Fatih: Fisch bzw. jede Art von Meeresfrüchten.

Gunter: Alles rund um die italienische Küche, ganz egal ob Pizza oder Pasta.

Was kocht ihr am liebsten für die Mitarbeitenden von HERMES?

Am liebsten kreative, spannende und mit Liebe zubereitete Gerichte, die es nicht überall gibt. Gerne auch vegetarisch. Denn in der Kantine in Pullach gibt es lediglich ein Mal pro Woche Fleisch, welches natürlich in Bio-Qualität ist.

Woher bezieht ihr die benötigten Lebensmittel?

Gunter: Unser Obst und Gemüse beziehen wir überwiegend von Querfeld. Das Unternehmen setzt sich unter dem Slogan „Wir liefern natürliche Vielfalt“ dafür ein, dass Obst und Gemüse mit kleinen Schönheitsfehlern wieder salonfähig werden und damit die aussortierten und entsorgten Lebensmittel (das sind in Deutschland bis zu 30 % einer Ernte) in den Umlauf bringen.

Wie viel Kilogramm wird von euch pro Woche gerettet?

Fatih: Die Mindestabnahmemenge bei Querfeld beträgt 75 Kilogramm pro Woche, bei HERMES benötigen wir in der Regel bis zu 90 Kilogramm.

Zum Thema Lebensmittelverschwendung, wie plant ihr voraus wie viele Essen pro Tag gekocht werden müssen?

Gunter: Unser Erfahrungswert liegt inzwischen bei ca. 100 Essen pro Tag. Meistens bieten wir pro Tag zwei Gerichte in der Kantine an und kochen jeweils von jedem 50 Stück. Wir kennen unsere Mitarbeitenden mittlerweile so gut, dass wir je nach Abteilung wissen, wer zu welchem Gericht greift. Um weniger Lebensmittel zu verschwenden und wegzuschmeißen bieten wir teilweise übriggebliebene Gerichte am nächsten Tag noch mal an oder versuchen die Lebensmittel mit in die neuen Gerichte zu verarbeiten.

Was ist das witzigste Gemüse, das bei HERMES von Querfeld ankam?

Fatih: Bilder sagen mehr wie tausend Worte …

Liebes Kantinenteam, vielen Dank für eure tollen Ideen euren tagtäglichen Einsatz uns mit abwechslungsreichen, nachhaltigen und superleckeren Speisen zu verwöhnen! Ihr seid großartig und wirklich ein TOP-Team!

Storys