Unsere Verantwortung

Pharma-Unternehmen liegt die Gesundheit der Menschen am Herzen.

HERMES unterstreicht diesen Auftrag durch eine Ausgestaltung der technologischen Anlagen und Arbeitsplätze, die sowohl umwelt- als auch mitarbeiterorientiert ist. Der schonende Umgang mit Primär-Ressourcen wie Strom, Gas, Öl und Wasser gehört zu unseren zentralen Anliegen. Das Ziel ist die Minimierung unseres ökologischen Fußabdrucks – mit Erfolg. Dazu trägt unser nach ISO 50001 zertifiziertes Energiemanagementsystem bei.

1. Organisatorische und technische Maßnahmen helfen, den Energieverbrauch erheblich zu senken. Konkret: 21 Prozent weniger Energie-Verbrauch pro produzierter Einheit seit 2006, 28 Prozent Energie-Ersparnis bezogen auf die Mitarbeiterzahl am zentralen Verwaltungsstandort. Maßnahmen wie der Einsatz von Hocheffizienzpumpen in Heizungs- und Kühlkreisläufen, von LED-Leuchten und Wärmeaustauschern und die gezielte Schulung der Mitarbeiter im sparsamen Umgang mit Ressourcen sind nur der Anfang.

2. Wir unternehmen viel, um transport- und produktionsbedingten Abfall erst gar nicht aufkommen zu lassen: Bei den Rohstoffen, die wir im großen Maßstab einsetzen, konnten wir in gemeinsamer Anstrengung mit den entsprechenden Herstellern und einem Spediteur eine ressourcensparende Transport- und Lagervariante etablieren. Bei unvermeidbarem Abfall wird eine Recycling-Quote von 100 Prozent angestrebt. Transportkartonagen werden dem Wertstoff-Kreislauf ebenso vollständig und sortenrein wieder zugeführt wie Polypropylen- und Aluminium-Abfall und Folienreste.

3. Der achtsame Umgang mit Wasser und Luft ist uns ein ebenso großes Anliegen. Luft verlässt unsere Produktionsstätten erst nach aufwändiger Filterung und hat mindestens die gleiche saubere Qualität wie die ursprünglich angesaugte Luft. Bei der Nutzung von Wasser ist es ähnlich: Unsere Produktionsabwässer haben nach der Passage unserer Abwasser-Aufbereitungsanlagen annähernd wieder Trinkwasserqualität.